CT Summit Speaker Net

Articles & Videos

Thomas Hübl über den Collective Trauma Online Summit

Der „Collective Trauma Online Summit“, der vom 12. bis zum 20. Oktober stattfand, hatte eine enorm grosse Resonanz bei mehr als 52.000 Menschen aus 176 Ländern. 29 Sprecher sind in einen interdisziplinären Diskurs eingetaucht. Die Wichtigkeit des Themas kollektives Trauma, und wie man damit arbeiten kann, ist aus vielen verschiedenen Perspektiven beleuchtet worden. Unsere Intention, zu diesem Thema einen globalen Austauschprozess zu initiieren, ist sehr gut gelungen. (Hier gibt es alle Informationen zu dem Event)

Summit Speaker NetUnser Team hat über mehr als acht Monate intensiv an der Organisation und Durchführung gearbeitet. Hiermit möchte ich allen, die hier mitgewirkt haben, für diese fantastische Arbeit von Herzen danken! Ein großes Dankeschön geht auch an alle Sprecher, und an all, die teilgenommen und sich auf dieses Thema eingelassen haben! Viele Menschen haben uns ein großartiges Feedback gegeben zu den Erlebnissen, die sie durch den Summit hatten, und zu den Erkenntnissen, die sie dadurch gewonnen haben.

Das Thema kollektive Traumatisierung ist über die letzten Jahre mein großes passioniertes Anliegen geworden. Es ist aus meiner Sicht eines der Kernthemen für die Menschheit heute und dafür, wie wir die heutigen Herausforderungen bewältigen.

Die Welt ist traumatisiert

Thomas Hübl and Gabor Maté

Thomas Hübl, Gabor Maté

Wir alle werden in eine traumatisierte Welt hineingeboren. Wir kennen sie deshalb nur so, und es erscheint uns zunächst normal. Viele individuelle Traumatisierungen geraten deshalb auch nicht in Konflikt mit der umgebenden Gruppe und der Gesellschaft. Das individuelle Trauma im Leben eines einzelnen Menschen ist aber eben nicht ein separates und vereinzeltes Geschehen, sondern ist eingebettet in Jahrtausende von Traumatisierung, und auch von den Ansätzen, diese zu heilen.

Wenn wir die Welt anschauen, unsere Gesellschaft, und uns selbst, dann sagen wir oft: „Ja, so ist das Leben“. Vieles scheint schon immer so gewesen zu sein, und hat sich zu „praktischen Lebensweisheiten“ verdichtet. Aber das ist oft das verletzte Leben! Die Auswirkung von Traumatisierung ist Bestandteil dessen. Das ist ein wichtiger Unterschied, den es zu erkennen gilt.

Visolela Rosa Namises + Kosha Joubert

Kosha Joubert, Visolela Rosa Namises

Sowohl konditioniertes Verhalten wie auch viele Strukturen in unserer Gesellschaft sind dann eben nicht einfach so, sondern sie sind so, weil wir traumatisiert sind und sie deswegen so erschaffen haben.

Von Seiten der Wissenschaft werden immer mehr Forschungsergebnisse zur Verfügung gestellt, die die Existenz von transgenerationalem Trauma belegen, und aufzeigen, auf welchen Wegen es sich durch die Generationen überträgt. Es wird immer klarer, dass wir die Tendenzen und Wunden der Vergangenheit in uns tragen und darunter leiden.

Wird einem bewusst, dass man verletzt ist, dann kann man sich mit den richtigen Massnahmen darum kümmern.

Die Herausforderungen der heutigen Zeit

Viele Themen, die zur Zeit akut sind, bis hin zum Klimawandel, sind davon betroffen. Gerade die Klimakrise hat das Potential, in den nächsten Jahrzehnten noch mehr kollektives Trauma hervorzurufen.

Karen O'Brien + Terry Patten

Karen O’Brien, Terry Patten

Wir sehen die Auswirkungen von kollektivem Trauma auch in der Wirtschaft, im Finanzsystem, darin wie Technologie sich entwickelt, in der Bildung, im Gesundheitswesen, und bei vielen anderen sozialen Themen.

Und daran, dass die Ausgaben für Militär und Rüstung weltweit steigen. Ein riesiger Teil unserer Resourcen wird für das Gegeneinander und den Kampf und nicht für das Miteinander und die Kooperation verwandt.

Die Zeit ist gekommen für einen gemeinsamen Aufbau von hoher Kompetenz und Bewusstheit im Umgang mit kollektiven Traumata und für den Aufbau von Resilienz, damit wir zukunftsfähig werden und die Herausforderungen der heutigen Zeit mit Kreativität, mit guter Anbindung und bezogen auf die Realität meistern können!

Closing Panel

Abschluss-Plenum: Thomas Hübl, Christina Bethell, Monica Sharma, William Ury, Robin Alfred

Viele Menschen sind aber versucht zu meinen, wir könnten mit den massiven Veränderungen in der Welt, die in den nächsten Jahrzehnten auf uns zukommen, von der jetzigen Perspektive aus umgehen, da uns die Dinge noch „relativ normal“ erscheinen.

Fakt ist jedoch, wenn mehr Panik und Unsicherheit in einer Gesellschaft entsteht, dann kann es leicht passieren, dass wir die höheren Funktionen unseres Menschseins wie Mitgefühl, Multiperspektivität, Kreativität, und unsere Verwurzelung verlieren, und uns in Überlebensängsten und dem Gefühl der Trennung und des Gegeneinander wiederfinden.

Die Wurzel der Trennung

Deswegen ist es so wichtig, dass wir schon vorher, so weit es möglich ist, die Wurzel der Trennung beleuchten und integrieren, und das zu einer regelmäßigen Praxis machen. In vielen spirituellen Traditionen ist dies ja gut beschrieben worden.

Terry Real + Robin Alfred

Terry Real, Robin Alfred

Jede seriöse spirituelle Praxis muss sich mit den Traumatisierungen und deren Auswirkungen im Individuum und dem Kollektiv beschäftigen, und praktische Wege aufzeigen, wie wir die Verletzungen der Vergangenheit in der Gegenwart integrieren können. Das geht nicht durch intellektuelle Lehren und Ratschläge, und auch nicht durch Selbsthilferezepte. Was in Beziehung verletzt wurde, kann nur in Beziehung heilen. Das geht nur in Gemeinschaften, die sich dem mit ganzer Kraft und Intention widmen. Und die eine Praxis etablieren, wo wir uns gegenseitig und auch mit Hilfe von professionell ausgebildeten Menschen damit beschäftigen, zu ganzen Menschen zu werden und den Grad der Getrenntheit zu reduzieren.

Die Notwendigkeit ethischen Wachstums

Ein weiteres wichtiges Thema in der Traumaheilung ist, dass neben der Behandlung und der Integration der Symptome, wie z.B. PTSD (Posttraumatic Stress Disorder), ein grundsätzliches ethisches Wachstum notwendig ist. Sein Trauma zu heilen heisst ein besserer Menschen zu werden.

Peter Levine, Thomas Hübl

Peter Levine, Thomas Hübl

Jede Heilung bezieht auch den Ursprung oder die Ursache mit ein, durch die das Trauma entstanden ist, das jeweilige gesellschaftliche Thema, und schafft so einen ethischen Wandel. Menschen, die ihre Traumen geheilt und integriert haben, lassen sich nicht mehr so einfach einpassen in traumatisierte Gesellschaftsstrukturen und werden zu Trägern des Wandels (Change Agents).

Es ist wichtig, dass wir uns als Menschheit wieder innerlich ausrichten auf die Prinzipien des Lebens. Dazu braucht es die Korrektur der alten Syteme, die einen Einklang von Mensch und Natur nicht erlauben, und die Erschaffung neuer Systeme, die dies fördern.

Die Integration von Wort und Tat

Es hat sich in der spirituellen Szene eine Gewohnheit festgesetzt, dass Menschen alle möglichen spirituellen Prinzipen und Weisheiten zwar intellektuell verstanden haben, sie aber nicht leben, und nicht in ihr Leben integrieren können. Oft sind diese Erkenntnisse auch nicht mit dem inneren Erleben kongruent.

Ken Wilber an Thomas Hübl

Ken Wilber, Thomas Hübl

Es ist ein Symptom von Trauma, dass das, was wir sagen und das, was wir tun, nicht das Gleiche ist.

Deswegen ist es wichtig, dass spirituelle Gemeinschaften immer mehr durch die Integration dieser Spaltung zur Authentizität gelangen. Dazu brauchen wir uns gegenseitig.

Jeder einzelne Mensch und jede Gemeinschaft kann durch die Integration von unbewußten Anteilen, durch die Bearbeitung individueller und kollektiver Traumatisierung zu mehr Authentizität, und damit zu mehr Handlungseffektivität gelangen.

Gemeinschaften, die solche heilsamen Felder entwickeln können, werden immer wichtiger, und ihr Stellenwert wird wachsen. Sie sind die Vorreiter für das Neue und sie tragen das Potential der Zukunft in sich.

Thomas Hübl


Der Summit ist vorbei. Er hat auf Englisch stattgefunden. Jedes Interview war für 48 Stunden frei zugänglich und online. Wenn du nicht teilnehmen konntest: einige Interviews sind noch zu sehen. Hier auf der Webseite findest du alle Informationen dazu. Das Gesamtpaket mit allen 31 Videos, allen Transkripten und Bonusmaterial kann man noch erwerben.

IN VERBINDUNG BLEIBEN
BESUCHE UNS AUF

Stay Connected

Receive announcements about upcoming courses, events, and free recordings.

You have Successfully Subscribed!

Subscribe to Reminder

To receive an email reminder the day before each session, please enter the following:

You have Successfully Subscribed!

 Stay Connected

You have Successfully Subscribed!

IN VERBINDUNG BLEIBEN

SIE HABEN ERFOLGREICH ABONNIERT!

Conectamonos

Gracias por suscribirte!