THOMAS HÜBL

Praxisgruppen

Praxisgruppen für gemeinsames Lernen

Im Rahmen des Pocket-Projekts können sich Schüler/innen von Thomas Hübl und neue Interessierte an dieser Arbeit lokalen Übungsgruppen anschließen, die regelmäßig zusammenkommen, um sich auf die Schlüsselkompetenzen Präsentsein, sich aufeinander Beziehen, Zeuge füreinander sein, und Transparente Kommunikation zu konzentrieren. Die Gruppenmitglieder unterstützen sich gegenseitig dabei, diese Schlüsselkompetenzen in ihrem Alltag anzuwenden und die Herausforderungen zu bewältigen, die sich dabei ganz natürlich ergeben.

Die Gruppen beschäftigen sich auch mit aktuellen Themen, tauschen sich über Lebensfragen aus, und erkunden die Lehren von Thomas Hübl. Regelmäßiges Üben in einer unterstützenden Gemeinschaft ermöglicht kollektives Lernen und ein tieferes verkörpertes Verständnis.

Auf der Website des Pocket Project findest du weitere Informationen und eine Liste der aktiven Praxisgruppen auf der ganzen Welt.

Ausbildung zur Leitung von Praxisgruppen

Möchtest du an der Entwicklung einer verkörperten spirituellen Praxis mitwirken, die bewusste Beziehungsgestaltung, kontemplative Praktiken und mystische Prinzipien miteinbezieht?

Nimm teil am nächsten Praxisgruppenleiter-Training (PGLT), Start ist im Oktober. In diesem Training entwickelst du deine Fähigkeiten zur transparenten Kommunikation in der Leitung von Gruppen und lernst, anderen dabei zu helfen, dasselbe zu tun.

Das Zusammenkommen in der Übungsgruppe schafft Räume, in denen man Kompetenzen entwickeln kann, um die hohe Kunst der persönlichen und kollektiven Transformation zu erkunden. In diesen Gruppen haben die Mitglieder die Möglichkeit, ihre Praxis der Transparenten Kommunikation zu vertiefen – Wege, um vollständiger präsent zu sein und authentisch zu kommunizieren – was uns das Bewusstsein für tiefere Dimensionen unserer inneren Realität öffnen und unsere Beziehungen verändern kann. Bei den Gruppentreffen können auch aktuelle Themen und weitere Themen, die für die Gruppe von Interesse sind, vorgetragen werden.

In diesem Training werden keine Kompetenzen zur individuellen und kollektiven Traumaheilung gelehrt. Die Übungsgruppen sind keine Therapiegruppen.

Ab Herbst 2024 gibt es ein neues Training auf Deutsch, mit einem neuen Leitungs-Team: Silke Weiss und Hendryk Obenaus.

Die Module finden an drei bis vier Terminen statt.
M1: 03.-06.10. 2024 – vor Ort (Seminarzentrum Windlicht am Windberg, 99625 Kölleda/ Beichlingen)
M2: 05.-08.12. 2024 – online
M3: 06.-09.2. 2025 – vor Ort (Seminarzentrum Windlicht am Windberg, 99625 Kölleda/ Beichlingen)
M4: 01.-04.5. 2025 – online 

Weitere Informationen erhälst du hier.
Bei Interesse und weiteren Fragen: kontaktiere uns